Die aktuelle Situation von Personen mit umweltassoziierten Erkrankungen

- Probleme und Lösungsansätze-

page1image376

Stand August 2021, GEmeinnütziges Netzwerk für UmweltKranke e. V., Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Umweltassoziierte Erkrankungen wirken sich auf viele Lebensbereiche mit entsprechenden Problemstellungen aus. Betroffene wenden sich regelmäßig an die verantwortlichen Stellen, um eine bessere medizinische Versorgung und erträglichere Lebensumstände zu erlangen. Auch GENUK e. V. richtete im September 2020 einen offenen Brief an alle Gesundheitsminister/innen von Bund und Ländern [72]. Die Patientengewerkschaft wies 2019 den Bundesgesundheitsminister mit einem Anschreiben auf die „Unveränderte mangelhafte Versorgung von MCS-Patienten in Deutschland“ hin [73]. Die Dimensionen der Versorgungslücken und Beeinträchtigungen sind für Außenstehende allerdings nur schwer zu erfassen. Um diese Themen

  • -  strukturiert aufzuzeigen,

  • -  Patienten, aufgeschlossene Politiker oder weitere Interessierte und

  • -  etwaige Projektarbeiten o. ä.

    zu unterstützen, wurde diese Ausarbeitung von GENUK e. V. aus Betroffenenperspektive erstellt. Den Anstoß dazu gab der Beschluss „Umweltassoziierte Erkrankungen“ des Bayerischen Landtags (Drs. 18/7485) [89], dessen Umsetzung (beauftragt ist das LGL Bayern/Projekt IndikuS [90]) eine Patientenbeteiligung vorsieht. Daher gehen die Feststellungen besonders von der Situation in Bayern aus. Die Ausarbeitung konzentriert sich auf die Erkrankungen MCS und EHS, die häufig gemeinsam mit CFS (u. a.) auftreten [50]. Die Feststellungen gelten dabei großteils auch für CFS und andere umweltassoziierte Krankheitsbilder.

    Das Papier ist in dem Bemühen entstanden, die Problematik möglichst vollumfänglich wiederzugeben, bietet jedoch sicher Raum für Ergänzungen. Die Bedürfnisse der EHS-Kranken stehen im Widerspruch zum allgemeinen Trend der Digitalisierung und digitaler Funktechnologien. Eine besondere Herausforderung wird also darin bestehen, die Belange der Betroffenen in diese gesellschaftliche Entwicklung zu integrieren und ein verträgliches Miteinander zu schaffen.

      ... weiterlesen oder weiterlesen